• Annika Brandes zum fünften Mal Dienstbeste


    Annika Brandes wurde bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Wölpinghausen, durch Jugendfeuerwehrwartin Victoria Beier, bereits zum fünften Mal für ihre seht gute Dienstbeteiligung geehrt. Von 41 Diensten nahm Annika Brandes an 39 Diensten teil. Auf dem zweiten Platz und dritten landeten Antigone Wittke mit 37 Diensten und Timo Hermann mit 36 besuchten Diensten.
    So standen im vergangenen Jahr für die 14 Jugendlichen zahlreiche Wettbewerbe auf dem Programm. Neben den Winterwettbewerben gehörten auch die Samtgemeinde- und Kreiswettbewerbe zum Dienstplan.
    Das Kreiszeltlager in Rinteln verbleibt den Kindern in guter Erinnerung. Von Wimpel klau und Spaß an den Spielen war dort alles dabei. Am Bowlingturnier der Kreis-Jugendfeuerwehr haben die Jugendlichen ebenfalls teilgenommen und konnten dort den 5.Platz gewinnen. Im Januar sammelte die Jugendfeuerwehr die ausgedienten Weihnachtsbäume in Wölpinghausen ein. Diese Veranstaltung ist für 2018 wieder auf dem Dienstplan vermerkt.
    Zur jahrelangen Tradition der Jugendfeuerwehr gehört es, Ende November ein Luftgewehrschießabend im Schützenhaus durchzuführen. Diesen Wettbewerb konnte Leon Bohnhorst vor Antigone Wittke für sich entscheiden.
    Bei der Wahl des Jugendsprechers wurden Leon Bohnhorst und Annika Brandes einstimmig wiedergewählt.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    jf_jahresabschluss

    Bild: v.l. Antigone Wittke, Annika Brandes, Timo Hermann [Foto: Sven Geist]


  • Kinder- und Jugendfeuerwehr erhalten Spende


    Am zweiten September Wochenende fand in Wölpinghausen das jährliche Erntefest statt. Einen Teilerlös von der Versteigerung der Erntekrone erhielt der Wölpinghäuser Feuerwehrnachwuchs. Einen symbolischen Scheck übergab kürzlich Uwe Brinkmann von der Interessengemeinschaft Erntefest Wölpinghausen an die Kinder- und Jugendfeuerwehr.
    Victoria Beier und Simone Hermann bedankten sich zusammen mit den Kindern und Jugendlichen bei Uwe Brinkmann für die Spende. "Die finanzielle Unterstützung durch die Interessengemeinschaft hilft uns, den Dienst attraktiver zu gestalten."
    Die Kinder- und Jugendfeuerwehren arbeiten unentgeltlich, d.h. es gibt keine Mitgliedsbeiträge für eine Mitgliedschaft. Über Spenden werden u.a. besondere Dienste, wie z.B. Ausflüge ins Ramba Zamba, Kino oder Tshirts für die Nachwuchsgruppen finanziert.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Spendenübergabe

  • Neue Bänke für die Feuerwehr


    Auf den neuen spendierten Bänken für die Ortsfeuerwehr Wölpinghausen haben Ortsbrandmeister Ralf Hermann und Uwe Brinkmann schon einmal Platz genommen.
    Uwe Brinkmann vom Ingenieurbüro Brinkmann aus Wölpinghausen übergab drei neue Holzbänke an die ehrenamtlichen Brandschützer.
    "Die alten Bänke sind in die Jahre gekommen und nicht mehr zu gebrauchen. Besonderer Dank galt daher Uwe Brinkmann vom Ingenieurbüro Brinkmann, der die neuen Sitzgelegenheiten für die Feuerwehr spendierte." so Ralf Hermann.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Neue Bänke

  • Sachsenhagen: Wechsel in Führungsposition
    Ralf Hermann wird Gemeindebrandmeister


    Sachsenhagen (sg). Am 20.06.2017 wurde die Vorschlagswahl zum Gemeindebrandmeister durchgeführt. Die Wahl eines neuen Gemeindebrandmeisters wurde notwendig, da Joachim Muth ab 01.07.2017 zum Abschnittsleiter Nord des Landkreises Schaumburg berufen wurde.


    Im Feuerwehrhaus Wiedenbrügge stellten sich Ralf Hermann (Wölpinghausen) und Stefan Grzenkowski (Hagenburg-Altenhagen) zur Wahl. Die Ortsbrandmeister und Stellvertreter sprachen sich in der Wahl mehrheitlich für Ralf Hermann als neuen Gemeindebrandmeister aus. Hermann erhielt neun Stimmen, Grzenkowski vier Stimmen. Der Samtgemeinderat muss dem Wahlvorschlag noch zustimmen. Bei dieser Gelegenheit ließ es sich der Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeyer nicht nehmen, die Ernennungsurkunden für das Ehrenbeamtenverhältnis an die neu oder wiedergewählten Ortsbrandmeister und deren Vertreter zu überreichen. Der langjährige stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Nienbrügge, Uwe Gellrich erhielt die Entlassungsurkunde. Als kleine Aufmerksamkeit erhielt Gellrich, der die Funktion des Stellvertreters seit 18 Jahren innehatte, ein kleines Geschenk des Samtgemeindekommandos.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Gemeindebrandmeister

    Ralf Hermann (links) soll neuer Gemeindebrandmeister in der Samtgemeinde Sachsenhagen werden. Joachim Muth (rechts) übernimmt die Aufgabe des Abschnittsleiters. [Foto: Sven Geist]


  • Ehrungen im Mittelpunkt der Dienstversammlung
    Horst Priebe 50 Jahre in der Feuerwehr


    Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 50 jährige Mitgliedschaft konnte Gemeindebrandmeister Joachim Muth bei der diesjährigen Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Wölpinghausen, Horst Priebe überreichen.
    Michael Dröge erhielt das Niedersächsische Feuerwehr Ehrenzeichen für 40 jährige aktive Mitgliedschaft, Lena Nerge und Jan Bartling bekamen das Niedersächsische Feuerwehr Ehrenzeichen für 25 jährige Mitgliedschaft von Muth überreicht.
    Johannes Dietrich bekam das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 40 jährige Mitgliedschaft nachträglich verliehen da er bei der letzten Jahresdienstversammlung verhindert war. Auch eine Beförderung konnte Muth aussprechen so ernannte er Florian Brandes zum Oberfeuerwehrmann.
    Ortsbrandmeister Ralf Hermann zog dann auch eine positive Bilanz für das abgelaufende Jahr. Viele aktivitäten wie die Vorbereitungen und Durchführung der Wettbewerbe anlässlich des 90 jährigen Jubiläum der Ortsfeuerwehr, die Teilnahme an der Fußgängerralley in Wiedenbrügge, oder das unterstützen beim Laternenumzug im Ort, wurden geleistet.
    Bei sommerlicher Hitze konnten sich die Kameraden selbst überzeugen wie warm es in der Glasproduktion werden kann denn ein Besuch bei der Glashütte Ardagh in Obernkirchen stand auf dem Plan. Dort wurde das Werk und die ansässige Werkfeuerwehr besichtigt.
    Hermann berichtete ebenfalls von 24 Einsätzen die im letzten Jahr zu absolvieren waren. Erfreulich war das die Zahl der Einsätze durch Brandmeldeanlagen auf 5 gesunken ist.
    Mit einer selbst entworfenen Werbewand, so der Ortsbrandmeister, wollen die Wölpinghäuser Kameraden weiter Werbung im Dorf für neue Mitglieder machen. Nach dem aufstellen beim Weihnachtsmarkt konnte schon ein neues Mitglied geworben werden. Die Plakatwand soll jetzt im Kleinen Laden aufgestellt werden.
    Nach einer Terminvorschau für das Jahr 2017 beendete Hermann die Versammlung.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    JHV_2016 JHV_2016

    Horst Priebe erhält die Ehrennadel

    Ralf Hermann, Victoria Beier und Simone Hermann vor der Werbetafel

    JHV_2016

    Die Geehrten und Beförderten


  • 1148 Stunden Jugendfeuerwehr Wölpinghausen


    Jugendwartin Victoria Beier berichtete auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Wölpinghausen über die insgesamt 42 Dienste mit rund. 92 Stunden. Darüber hinaus nahm das Team an zahlreichen Veranstaltungen und Wettbewerben teil und kommt damit auf sage und schreibe 1148 Stunden aller Beteiligten.
    „Uns geht ein Licht auf“ und „Lena macht das schon“ so lauteten einige Überschriften der Dienste der jungen Feuerwehr. Zu den Höhepunkten zählten neben den Samtgemeinde- und Freundschaftswettbewerb, aufgrund des Jubiläums 40 Jahre Jugendfeuerwehr Wölpinghausen, das überaus beliebte Kreiszeltlager in Potzwenden im Landkreis Göttingen sowie das Fussball- und Bowlingturnier. Bei den Kreismeisterschaften im Bowling erreichte das Team um die Betreuer Daniel Homeyer, Marvin Wolter und Florian Brandes den 1. Platz.
    Zum Jahresabschluss wurde für die Jugendlichen ein Schießwettbewerb durchgeführt, der vom Schützenverein begleitetet wurde. Till Bohnhorst belegte den 3. Platz, Leon Bohnhorst Platz 2 und Platz 1 ging an Timo Hermann.
    Zu den Dienstbesten wurden geehrt: Platz 3 Antigone Wittke, Platz 2: Timo Hermann und wieder auf Platz 1 Annika Brandes. Alle durften sich über Geschenke und Urkunden freuen.
    Aktuell besteht die Jugendfeuerwehr aus 15 Mitglieder. Victoria Beier freute sich, dass in diesem Jahr ein Wechsel in die aktive Wehr stattfand und im nächsten Jahr sogar drei Jugendliche wechseln werden. Simone Hermann, Kinderfeuerwehrwartin, hat stolz zwei Mitglieder von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr „befördert“ und überreichte den beiden eine Urkunde.
    Zum Schluss gab es noch einen Ausblick auf 2017. Man darf sich u.a. auf einen Nachtorimarsch, den Besuch des Fernmeldezuges und das Kreiszeltlager freuen.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    JHV_2016

    vlnr: Antigone Wittke, Florian Brandes, Annika Brandes, Victoria Beier, Timo Hermann, Daniel Homeyer, Marvin Wolter



  • Atemschutzgeräteträger aus der Samtgemeinde üben in Lemgo


    Am Samstag den 6. August haben 16 Atemschutzgeräteträger aus den Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen erstmals auf der Brandsimulationsanlage des Landkreises Lippe in Lemgo (Nordrhein-Westfalen) trainiert.
    Die Einsatzkräfte übten insbesondere das sichere Vorgehen bei der Brandbekämpfung, das zügige Absuchen von Räumlichkeiten zur Menschenrettung unter schlechter Sicht sowie das effektive Belüften verrauchter Bereiche. Generell galt es, sich mit den hohen Temperaturen vertraut zu machen. Ebenfalls wurde verdeutlicht, welche verheerenden Auswirkungen falsche Löschtechniken haben können, bei denen es unter anderem zur übermäßiger Bildung von Wasserdampf kommen kann.
    Nach einer Sicherheitseinweisung wurde zuerst eine Wärmegewöhnungsübung durchgeführt, bei der jeder die Schutzwirkung seiner Schutzkleidung austesten und die Auswirkung von etwa 450°C auf seiner Körper hautnah fühlen konnte.
    Bei den sich anschließenden Übungen wurden die Atemschutzgeräteträger an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. So galt es einen Küchenbrand zu bekämpfen und eine Person aus dem brennenden Objekt zu retten.Nach jeder Übung gab es eine Feedbackrunde, wo die Teilnehmer ihre Ansichten zur Übung hervorbringen konnten. Dabei wurden eventuelle Fehler oder Verbesserung analysiert.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Brandsimulationsanlage Brandsimulationsanlage
    Brandsimulationsanlage


  • Feuerwehr Wölpinghausen besteht seit 90 Jahren – Sachsenhäger gewinnen Wettbewerb


    Wölpinghausen 27. Mai 2016
    Am Freitagabend wurde anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Wölpinghausen ein Jubiläumswettbewerb der Aktiven in der Grünen Mitte durchgeführt. Die Feuerwehr Sachsenhagen siegte vor der Feuerwehr Nienbrügge und der Feuerwehr Bergkirchen.
    Bei dem Wettbewerb wird ein angenommenes Feuer bekämpft. Dabei gilt es, unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter, eine Wasserversorgung herzurichten, eine Steckleiter aufzubauen und einen Turm zu besteigen sowie je vorgehendem Trupp ein Ziel abzuspritzen. Im Anschluss müssen alle verwendeten Gerätschaften wieder abgebaut und im Fahrzeug verlastet werden. Nach dem Abschluss der Übung müssen einige Mitglieder der Wettbewerbsgruppe eine Sonderprüfung absolvieren.
    Sechs Ortsfeuerwehren aus der Samtgemeinde nahmen an dem Wettbewerb in der Grünen Mitte teil. Ortsbrandmeister Ralf Hermann betonte, dass die Planungen für die Wettbewerbe vor über einem Jahr begonnen haben. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass es keine Samtgemeindewettbewerbe der Aktiven mehr geben wird. Umso mehr freute sich Hermann, dass die Feuerwehren aus der Samtgemeinde der Einladung gefolgt sind.
    Uwe Blume, Abschnittsleiter Nord, überbrachte in seinem Grußwort die Glückwünsche der Kreisfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes.

    Das Gesamtergebnis des Jubiläumswettbewerbs:

    Ortswehr Platzierung
    Sachsenhagen Platz. 1
    Nienbrügge Platz. 2
    Bergkirchen Platz. 3
    Wölpinghausen Platz. 4
    Auhagen Platz. 5
    Wiedenbrügge-Schmalenbruch Platz. 6

    Wettberbe Wettberbe






    Freiwillige Feuerwehr Wölpinghausen


  • Abordnung besucht Partnerfeuerwehr


    Wölpinghausen/Werther 09. August 2015
    Eine fünfköpfige Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Wölpinghausen fuhr am vergangenen Sonntag zur befreundeten Feuerwehr nach Werhter/Westfalen.Grund des Besuches war die Fahrzeugübergabe eines neuen Einsatzleitwagen 1 an den Löschzug Werther.
    Ortsbrandmeister Ralf Hermann übergab ein Präsent an den Löschzug Werther und wünschte den Kameradinnen und Kameraden allzeit gute Fahrt und sichere Heimkehr.
    Im Anschluss an die Fahrzeugübergabe folgte ein Familienfest des Löschzuges Werther. Neben Vorführungen der Jugend- bzw. Einsatzabteilung, konnten Einsatzfahrzeuge besichtigt werden. Hinzu kamen viele Informationen zum Thema Feuerwehr. Spiele für Kinder durften ebenfalls nicht fehlen und wurden von der Jugendfeuerwehr angeboten. Es wurde allen Besuchern ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein geboten. Am Nachmittag fuhren die Wölpinghäuser wieder zurück nach Schaumburg.
    Für das kommende Jahr wird ein Besuch des Löschzuges Werther in Wölpinghausen geplant.

    Besuch in Werther

    Bild: Die Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Werther bei der Fahrzeugübergabe.








  • Besuch der Partnerwehr in Werther


    Wölpinghausen/Werther 30. Mai 2015
    Zu einem Wochenende bei Ihrer Partnerwehr starteten die Kameraden aus Wölpinghausen bereits am Samstag um 6:00 Uhr.
    Nach der Ankunft ging es nach einer kurzen Begrüßung zu einer Besichtigung des Land-und Erntemaschinenherstellers Claas in Harsewinkel.
    Dort konnten sich die Mitglieder beider Wehren die Produktion im laufenden Betrieb ansehen. Die Werkfeuerfehr stand ebenfalls auf den Programm.
    Als besonderes Highlight stand eine gemeinsame Einsatzübung an einer alten Halle auf dem Programm. Mit acht Fahrzeugen, darunter auch die Drehleiter aus Halle/ Westf., wurde der Brand bekämpft. Insgesamt nahmen an der Übung 40 Einsatzkräfte teil.

    Nach dem Übungsende gab es viel Lob, da auch die Arbeit der gemischten Atemschutztrupps sehr gut funktionierte. Die gesamte Kommunikation lief erstmalig, über den in den Wölpinghäuser Fahrzeugen neu eingebauten Digitalfunk.
    Am Samstagabend stand dann der Kameradschaftsabend bei dem natürlich auch das DFB- Pokalfinalegeschaut wurde, auf dem Programm. Mit einem Familiengrillen am Sonntag mit allen Abteilungen des Löschzuges Werther ging es am Nachmittag wieder Richtung Wölpinghausen.

    Besuch in Werther Besuch in Werther
    Besuch in Werther







  • Abwechslungsreiches Jahr bei der Feuerwehr


    Wölpinghausen 3. Januar 2015
    Die Freiwillige Feuerwehr Wölpinghausen blickte am Samstag auf das vergangene Jahr zurück.
    Derzeit gehören 190 Mitglieder der Feuerwehr an, davon jeweils 18 in der Kinder- und Jugendfeuerwehr.
    Im Jahr 2014 wurde die Feuerwehr Wölpinghausen zu 22 Einsätzen alarmiert. Die Einsätze gliedern sich in drei Brandeinsätze, 4 technische Hilfeleistungen, zwei Alarmübungen und 13 Fehlalarme.
    Neben den Einsätzen wurde von den Mitgliedern der Feuerwehr mit eigenen Mitteln und in Eigenleistung die Fenster des Schlauchturmes aufgearbeitet.
    Auch die "Cold Water Challenge erreichte die Feuerwehr Wölpinghausen. An Brinkmanns Teichen wurde ein kurzer Videospot gedreht, worauf der NDR aufmerksam wurde und um einen Drehtermin bat. Die Mitglieder der Feuerwehr wiederholten die Challange ein paar Tage später und diese wurde vom NDR am Folgetag in der Sendung "Dass" ausgestrahlt.
    Neben dem Wettbewerben auf Kreis und Gemeindeebene, standen auch der drei-Generationswettbewerb in Wiedenbrügge auf dem Programm.
    Der erstmalig durchgeführte Laternenumzug der Feuerwehren Wölpinghausen, Bergkirchen, Wiedenbrügge/Schmalenbruch, der Kirchengemeinde sowie dem Kindergarten Zauberland, war ein voller Erfolg und soll zukünftig an verschiedenen Ausrichtungsorten durchgeführt werden.
    Joachim Muth ehrte Ernst Brandes, Wolfram Hoppe und Heinz Hasemann für 50jährige Mitgliedschaft. Für 25 Jahre aktive Feuerwehrzugehörigkeit wurden Franz Grabitz und Markus Willmann geehrt. Jörg Bolte und Reiner Mondre' unterstützen die Wehr seit 25 Jahren passiv.
    Nach den Ehrungen beförderte Muth Daniel Frick zum Feuerwehrmann sowie Manuel Kläfker zum Löschmeister.

    Jahreshauptversammlung FF Jahreshauptversammlung FF

    Die langjährigen Mitglieder

    Daniel Frick erhält seine Beförderungsurkunde








  • Brandes erneut Dienstbeste


    Wölpinghausen 8. Dezember 2014
    Die Jugendfeuerwehr Wölpinghausen blickte am Montagabend auf das Jahr 2014 zurück.
    Annika Brandes wurde als Dienstbeste geehrt.
    Das Luftgewehrschießen entschied Leon Bohnhorst für sich.
    Im vergangenen Jahr nahmen die 14 Jugendlichen an zahlreichen Wettbewerben teil. Neben den Winterwettbewerben gehörten auch die Samtgemeinde- und Kreiswettbewerbe zum Dienstplan. Das Kreiszeltlager in Stadthagen verbleibt den Kindern in gute Erinnerung. Von Wimpelklau und Spaß an den Spielen war dort alles dabei.
    Am Bowlingturnier der Kreis-Jugendfeuerwehr haben die Jugendlichen ebenfalls teilgenommen und mit einer gemischten Gruppe, die aus Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Bergkirchen / Wiedenbrügge und Wölpinghausen bestand, den zweiten Platz belegt.
    Im Januar sammelte die Jugendfeuerwehr die ausgedienten Weihnachtsbäume in Wölpinghausen ein. Diese Veranstaltung ist für 2015 wieder auf dem Dienstplan vermerkt.
    Annika Brandes wurde wiederholt von Victoria Beier für ihre sehr gute Dienstbeteiligung geehrt. Brandes nahm an 37 von 37 Diensten der Jugendfeuerwehr Wölpinghausen teil. Auf dem zweiten Platz landeten Anligone Wittke und Timo Hermann mit jeweils 36 besuchten Diensten.
    Zur jahrelangen Tradition der Jugendfeuerwehr gehört es, Ende November ein Luftgewehrschießabend im Schützenhaus durchzuführen. Diesen Wettbewerb konnte Leon Bohnhorst vor Timo Hermann und Anligone Wittke für sich entscheiden.
    Simone Hermann freute es ausserordentlich, das sie an diesen Abend fünf Mitglieder der Kinderfeuerwehr an Victoria Beier übergeben konnte.
    Zu Jugendsprechern wurden Leon Bohnhorst und Annika Brandes gewählt.

    Jahreshauptversammlung JF Jahreshauptversammlung JF

    Die Geehrten und aus der Kinderfeuerwehr übernommenen Kinder

    Die Kinder aus der Kinderfeuerwehr







    Cold Water Challenge 2014


    Wölpinghausen 6. Juni 2014
    Die „Cold Water Challenge“ ist im Internet geboren und funktioniert wie eine Art Kettenbrief. Eine Feuerwehr stellt sich der Kaltwasser-Herausforderung, macht einige Wehrleute in kurzer Zeit nass, filmt das und stellt dieses Filmchen ins Internet.
    Auch wir sind von den Feuerwehren Nienbrügge und Wiedenbrügge nominiert worden. Hier kommt unsere Antwort darauf:



    Wir nominieren hiermit die Feuerwehren Reinsdorf, Obernkirchen und aus NRW den Löschzug Werther.




    Brandes zum Ehrenmitglied ernannt



  • Die Freiwillige Feuerwehr Wölpinghausen blickte am Samstag auf das vergangene Jahr zurück. Derzeit gehören 205 Mitglieder der Feuerwehr an, davon jeweils 15 in der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Zwei neue fördernde Mitglieder konnten im vergangenen Jahr hinzu gewonnen werden.
    Im Jahr 2013 wurde die Feuerwehr Wölpinghausen zu 25 Einsätzen alarmiert. Die Einsätze gliedern sich in drei Brandeinsätze, acht technische Hilfeleistungen, zwei Alarmübungen und 12 Fehlalarme.
    Auf dem Veranstaltungsprogramm standen neben den Einsätzen weitere Termine. Zusammen mit dem Schützenverein wurde der Kinderkarneval und die Prunksitzungen durchgeführt. Zusammen mit den anderen örtlichen Vereinen präsentierten sich die Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen bei „Wölpinghausen bewegt“. Weiterhin nahm die Feuerwehr an der Fußgängerrallye in Wiedenbrügge, den Samtgemeindewettbewerben und weiteren Veranstaltungen teil.
    Als „große Erleichtung“ bezeichnete Ralf Hermann die Anschaffung eines weiteren Transporters für die Kinder- und Jugendfeuerwehren.
    Joachim Muth ehrte Karl-Heinz Vogt für 60jährige und Manfred Hensel für 40jährige Mitgliedschaft. Für 40 Jahre passive Feuerwehrzugehörigkeit wurden Heinrich Grote, Manfred Schwidlinski und Joachim Schwidlinski geehrt.
    Nach den Ehrungen beförderte Muth Lars Pommer und Daniel Hohmeier zu Feuerwehrmännern sowie Maik Brandes und Marvin Wolter zu Oberfeuerwehrmännern. Erster Hauptfeuerwehrmann wurde Frank Grabitz; Björn Wolter ist ab sofort Oberlöschmeister.
    Der ehemalige Ortsbrandmeister Ernst Brandes wurde zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wölpinghausen ernannt.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung
    Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung


  • 24 Brandschützer probten Patientenrettung


    Lahde/Wölpinghausen. Am Samstagvormittag absolvierten die Feuerwehren der Komponente Wölpinghausen einen vierstündigen Dienst zum Thema technische Hilfeleistung in Lahde. Für den Dienst stellte der Inhaber des dortigen Schrottplatzes den Brandschützern zwei Fahrzeuge zum Üben zur Verfügung.
    An beiden Fahrzeugen wurde unter anderem das Absichern der Fahrzeuge gegen Wegrutschen sowie das Retten von verletzen Personen mittels hydraulischem Rettungsgerät geprobt. Die Teilnehmer übten sowohl eine Crashrettung als auch eine schonende Patientenrettung.
    Weiterhin befassten sich die Brandschützer mit dem neuen TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank) der Feuerwehr Bergkirchen, das erst am vergangenen Freitag in Dienst gestellt wurde. Hierbei stand die Orientierung des verlasteten Einsatzmaterials in den einzelnen Geräteräumen im Vordergrund.
    Ziel dieses gemeinsamen Übungsdienstes war es, die Kenntnisse zur Rettung aus verunfallten Fahrzeugen zu festigen und praktisch zu üben. Seit der eingeführten Komponentenbildung rücken die drei Feuerwehren gemeinsam zu Einsätzen aus. Die drei Feuerwehren sind sich einig, dass im nächsten Jahr wieder gemeinsame Komponentendienste stattfinden sollen. An dem Übungsdienst nahmen 24 Brandschützer aus den Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen teil.
    Bilder: FF Wölpinghausen
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Patientenrettung Patientenrettung
    Patientenrettung Patientenrettung


    Einsatzübung "Brand im ersten Oberschoss"


    Wölpinghausen. Im Rahmen der Veranstaltung "Wölpinghausen bewegt" haben sich neben den örtlichen Vereinen auch die Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen präsentiert. Anhand einer Einsatzübung führten die Feuerwehren ihr Können vor.
    Die interessierten Zuschauer hatten die Möglichkeit vor oder nach der Übung sich einmal bis zur Rauchgrenze zu begeben, um das Sichtfeld (ca. 50cm) zu sehen, das zuvor mittels Nebelmaschine erzeugt wurde.

    Björn Wolter, Gruppenführer FF Wölpinghausen, moderierte die Einsatzübung und erklärte das Vorgehen der Feuerwehren den anwesenden Zuschauern.
    Angenommen wurde ein Brand im 1. OG der alten Schule mit Personen in Gefahr. Die Feuerwehren setzten zwei Atemschutztrupps zur Menschenrettung ein. Über eine Steckleiter wurde eine Person gerettet. Die zweite Person befand sich im Keller des Hauses und wurde von den eingesetzten Atemschutztrupps ebenfalls gerettet. Eine Riegelstellung erfolgte, um angrenzende Gebäude und Grundstücke zu schützen.
    Nach etwa 25 Minuten war die Übung beendet. An der Vorführung beteiligten sich 20 Brandschützer der Komponente Wölpinghausen.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Samtgemeindewettbewerbe werden verschoben


    Die Samtgemeindewettbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren am Sonntag, den 09.06.13 in Nienbrügge fallen aus!
    Der Grund der Absage ist, dass die Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord, in der auch die Feuerwehren aus Sachsenhagen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen vertreten sind, am Sonntag ins Hochwassergebiet in den Landkreis Lüneburg fahren.
    Teile des Wertungsteams der Samtgemeinde Nenndorf sind ebenfalls vom Einsatz an der Elbe betroffen, so dass einvernehmlich entschieden wurde, die Wettbewerbe an einem späteren Termin nachzuholen.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    27 aktive Brandschützer üben technische Hilfeleistung


    Wiedenbrügge. Am Samstagnachmittag trafen sich 27 aktive Feuerwehrmitglieder der Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen zum Ersten von vier Komponentendiensten in diesem Jahr, auf dem Wiedenbrügger Festplatz.
    Drei Stunden lang wurde an vier Stationen praktisch und theoretisch geübt. Neben einer theoretischen Erklärung des Ablaufs einer Rettung von verunfallten Personen aus Kraftfahrzeugen gehörten drei praktische Ausbildungsstationen zu dem Dienst. Eine Station umfasste das Bewegen von Lasten mit Hilfe des Mehrzweckzuges. Hierbei musste ein Festpunkt in einem Gullischacht selbstgebaut werden, um die Last (Trecker) zu bewegen. Weiterhin gehörten das Anheben von Lasten mittels Hebekissen und Unterbauschiebeblöcke beziehungsweise Rüsthölzer, sowie das Aufbauen eines Powermoons (blendfreies Beleuchtungsmittel), Erklärung des Stromerzeugers sowie der Umgang mit dem Stabilisierungssystem zu der Stationsausbildung.„Es war wieder ein sehr guter Dienst zum Thema technische Hilfeleistung. “ so das Resümee von Heiko Auhage, stv. Ortsbrandmeister Wiedenbrügge-Schmalenbruch.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Übungseinsatz Übungseinsatz Übungseinsatz

    Retten aus verunfallten PKW's - Feuerwehren üben gemeinsam


    Lahde/Wölpinghausen. Am vergangenen Samstagvormittag trafen sich 22 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen zum gemeinsamen Übungsdienst. Die drei Feuerwehren fuhren zum Schrottplatz nach Lahde, um für drei Stunden das Thema Technische Hilfeleistung praktisch zu üben und die vorhandenen Kenntnisse zu festigen
    Die Ausbildung erfolgte an zwei Stationen. Die erste Station beinhaltete das Sichern von verunfallten Fahrzeugen. Hier wurde das Fahrzeug unter anderem abgestützt, das Glasmanagement geprobt sowie Vorbereitungen für weitere Maßnahmen getroffen.
    „Besonders bedanken möchten wir uns bei Herrn Neumann, der uns zwei Fahrzeuge für diesen Dienst zur Verfügung gestellt hat.“ so Ralf Hermann, Ortsbrandmeister FF Wölpinghausen.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Patientenrettung Patientenrettung

    Feuerwölpis blicken hinter die Kulissen

    Wölpinghausen. Während der vergangenen Dienste beschäftigten sich die 6- bis 9-jährigen der Kinderfeuerwehr Wölpinghausen mit den Themen Notruf und Erste Hilfe.
    Um einmal zusehen, wer eigentlich kommt, wenn jemand medizinische Hilfe benötigt, wurde eine der sechs DRK Rettungswachen im Landkreis besucht. Anderthalb Stunden lang erhielten die Feuerwölpis einen Einblick in die Arbeit der Rettungsassistenten und -sanitäter der DRK Rettungswache Stadthagen.
    Den Kindern wurde während des Besuches neben den Räumlichkeiten auch der Fuhrpark der Rettungswache gezeigt. Krankentransportwagen (KTW), Rettungswagen (RTW) und Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) konnten sich die Kinder aus nächster Nähe ansehen. Vom Notfallkoffer über Blutdruckmessegerät und EKG, Beatmungsgerät, Vakuummatratze bishin zur Trage wurde den Feuerwölpis die Ausstattung eines Rettungswagens erklärt. Das Betätigen von Blaulicht und Martinshorn durfte an diesem spannenden Nachmittag natürlich nicht fehlen!
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Erste Hilfe Erste Hilfe

    Feuerwölpis üben Erste Hilfe

    Wölpinghausen. Die Kinderfeuerwehr Wölpinghausen beschäftigte sich bei ihrem Dienst am vergangenen Freitagnachmittag mit dem Thema Erste Hilfe. Lena Kläfker zeigte den 15 Feuerwölpis und den zwei Betreuerinnen Simone Hermann und Heike Grüneberg wie Pflaster geklebt und Verbände gewickelt werden.
    Von einer kleinen Schnittwunde am Finger über Nasenbluten, Insektenstiche und einen Sturz mit einer Kopfplatzwunde war alles dabei, wo die Kinder handeln mussten. Das Absetzen eines Notrufs wurde beim Dienst Ende Mai bereits geübt und durfte auch hier nicht fehlen. Die Kinder wurden in kleine Gruppen aufgeteilt, hierbei musste ein Kind immer den Verletzten darstellen und von den anderen Gruppenmitgliedern „versorgt“ werden.
    Den Feuerwölpis machte das Verbinden der Wunden und das Kleben von Pflastern sichtlich Spaß. Die Verbände und Pflaster durften nicht abgemacht werden. Sie mussten als Mitbringsel für die Eltern unter anderem am Kopf beziehungsweise Finger oder Handgelenk bleiben.
    Am Ende des Dienstes wurde noch ein „Tröster“ gebastelt. Hierzu wurde ein Schutzhandschuh aufgepustet und ein Gesicht darauf gemalt. „Schade das der Dienst schon vorbei ist“, so das Fazit der Feuerwölpis.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Erste Hilfe Erste Hilfe Erste Hilfe Erste Hilfe Erste Hilfe Erste Hilfe Erste Hilfe

    Häufig zugeparkte Feuerwehrausfahrten


    Feuerwehr verteilt Flyer Flyer


    Wölpinghausen. Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Wölpinghausen haben am Donnerstagnachmittag rund um das Feuerwehrhaus und der Sporthalle Flyer verteilt. In letzter Zeit häuften sich Fälle falschparkender PKW vor den Ein- bzw. Ausfahrten der Feuerwehrfahrzeuge.
    Die Aktion wurde bereits seit längerem von der Feuerwehr geplant. Nicht geplant war jedoch ein Realeinsatz zu diesem Zeitpunkt, von dem der Einsatzleitwagen zurückkehrte, aber nicht in der Fahrzeughalle einparken konnte, da eine Frau ihren PKW in der Einfahrt parkte und diesen verlassen hatte.
    Bei allen PKW wurde ein Zettel hinter den Scheibenwischer geklemmt beziehungsweise den Männern und Frauen persönlich überreicht. Ein besonderer Dank gilt drei Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, die die Aktion der Aktiven unterstützten.
    Weitere Flyer legten die Feuerwehrmitglieder im Lebensmittelmarkt gegenüber der Feuerwehr aus. „Im Einsatzfall vergeht unnötige Zeit, wenn wir erst den Fahrer ausfindig machen müssen. Wir hoffen auf Einsicht unserer Mitbürger, sodass in Zukunft unsere Ein-/Ausfahrten stets frei bleiben.“ so Ortsbrandmeister Ralf Hermann.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Zeitgleiche Einsätze in Bergkirchen und Wölpinghausen fordern Feuerwehren


    Feuerwehren der Samtgemeinde proben für den Ernstfall


    Wölpinghausen. Am Dienstagabend gegen 19:10 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bergkirchen, Hagenburg, Sachsenhagen und Wölpinghausen zu einer BMA-Auslösung ins Ex+Job Wohnheim in Bergkirchen alarmiert. Bei Eintreffen stellte die Feuerwehr Bergkirchen eine unklare Rauchentwicklung im Dachgeschoss fest. Drei Bewohner wurden vermisst.
    Einsatzleiter Ingo Harmening ließ sofort die Wasserversorgung aufbauen und Atemschutztrupps ausrüsten, um die vermissten Bewohner zu retten.Das Pflegepersonal hatte bereits mit der Evakuierung der Bewohner begonnen. Eine Person konnte nur durch gutes Zureden davon überzeugt werden, das Haus zu verlassen. Insgesamt kamen drei Atemschutztrupps, eine Wärmebildkamera und ein C-Rohr zum Einsatz. Alle drei vermissten Personen konnten durch die Feuerwehr gerettet werden, eine davon mittels Steckleiter. Insgesamt waren bei dieser Übung 47 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden im Einsatz.
    Während des Einsatzes in Bergkirchen wurde ca 19:30 Uhr ein Kellerbrand in Wölpinghausen gemeldet. Die Feuerwehr Sachsenhagen wurde vom Einsatz in Bergkirchen abgezogen und nach Wölpinghausen beordert. Dazu wurden die Feuerwehren aus Auhagen, Düdinghausen, Nienbrügge und Wiedenbrügge-Schmalenbruch alarmiert. Etwas später verlegte der Einsatzleitwagen den Standort, nachdem er in Bergkirchen nicht mehr notwendig war.
    Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Sachsenhagen ging mit einem C-Rohr in das stark verqualmte Gebäude vor. Ein Sicherungstrupp stand bereit. Die Feuerwehr Wiedenbrügge-Schmalenbruch baute die Wasserversorgung von der Fürst-Wolrad-Straße aus auf. Eine zweite Wasserversorgung wurde vom Unterflurhydranten in der Meeresblickstraße her aufgebaut. Insgesamt wurden zwei Trupps unter Atemschutz im Gebäude eingesetzt. Von außen wurde zusätzlich eine Riegelstellung mit zwei C-Rohren aufgebaut. Der Brandherd konnte durch den vorgehenden Atemschutztrupp schnell lokalisiert werden. Um das Gebäude von Rauch zu befreien, wurde ein Überdruckbelüfter eingesetzt. Personen wurden bei diesem Übungsszenario nicht vermisst. An diesem Teil der Übung nahmen 38 Kamerdinnen und Kamerden teil.
    Gemeindebrandmeister Joachim Muth stellte sich mit dem Gesamtverlauf der Übung zufrieden: „Wir wollten diesmal an zwei unterschiedlichen Orten, relativ zeitgleich üben. In Bergkirchen hat schon des öfteren unsere Samtgemeindeübung stattgefunden, so dass wir eine weitere Herausforderung für unsere Kameradinnen und Kameraden gesucht haben. In Wölpinghausen steht die Alte Schule weitestgehend leer, dadurch konnten wir für die Atemschutztupps optimale Bedingungen mittels Nebelmaschine schaffen.“
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    Patientenrettung Patientenrettung Patientenrettung Patientenrettung

    Feuerwehren üben Zusammenarbeit


    Erster Komponentendienst in diesem Jahr, drei weitere Dienste geplant.


    Um die Tagesverfügbarkeit in den Ortsfeuerwehren sicherzustellen, wurden in der Samtgemeinde Sachsenhagen bereits vor acht Jahren vier „Komponenten“ gebildet. Eine der vier ist die Komponente Wölpinghausen, zu der die Freiwilligen Feuerwehren aus Bergkichen (Tragkraftspritzefahrzeug - TSF), Wiedenbrügge-Schmalenbruch (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser - TSF-W) und Wölpinghausen (TSF-W/ Einsatzleitwagen 1) gehören. Im Einsatzfall rücken die drei Ortsfeuerwehren gemeinsam aus. Am vergangenen Samstag trafen sie sich zum ersten gemeinsamen Übungdienst im Jahr 2012.
    Rund um das Feuerwehrhaus in Wölpinghausen wurde das Thema technische Hilfeleistung allen Teilnehmern, im Rahmen einer dreiteiligen Stationsausbildung, näher gebracht. Bei der ersten Station wurde der Umgang mit dem Mehrzweckzug geübt. Stromerzeuger, Beleuchtung, Hilfeleistungssatz mit Rettungsschere und Spreizer wurden den Kameraden bei der zweiten Station erklärt. Die dritte Station beinhaltete die Ausbildung mit Hebekissen und dem Bewegen von Lasten. „Der gemeinsame Übungsdienst ist sehr gut angenommen worden und fördert zugleich die Kameradschaft untereinander“, berichtete Ortsbrandmeister Ralf Hermann.
    Nachdem der Dienst beendet war, fuhren die drei Ortsfeuerwehren nach Sachsenhagen um die Kinder- und Jugendfeuerwehren beim Abschluss der Winterwettbewerbe zu unterstützen.
    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    KomponentendienstKomponentendienstKomponentendienstKomponentendienst

    Übungsdienst 12.03.12


    ÜbungsdienstAm 12.03.2012 stand für die Feuerwehr Wölpinghausen "Atemschutz" auf dem Dienstplan.
    Die Atemschutzgeräteträger trafen sich zu einem Fußmarsch unter Atemschutz am Feuerwehrhaus. Nachdem sie 20 Minuten durch den Ort gegangen waren, mussten sie beim Eintreffen am Feuerwehrhaus eine vermisste Person aus dem 1. Obergeschoss in einem Gebäude retten.
    Die restlichen Kameradinnen und Kameraden beschäftigten sich mit dem Thema Atemschutzüberwachung. Es wurde allen Anwesenden noch einmal erklärt, was zur Ausrüstung der Atemschutzüberwachung gehört und welche Aufgabe sie hat. Die Kameraden überwachten die eingesetzten Atemschutzgeräteträger und hielten ständigen Kontakt zum Atemschutztrupp.

    --
    Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
    der Samtgemeinde Sachsenhagen

    22 Einsätze im Jubiläumsjahr


    Die Ortsfeuerwehr Wölpinghausen blickte bei Ihrer Generalversammlung am vergangenen Samstag auf ihr Jubiläumsjahr 2011 zurück. Zu sechs Technische Hilfeleistungen, drei Brandeinsätze, zwei Übungen sowie 11 Fehlalarme wurden die Brandschützer im vergangenen Jahr gerufen.

    214 Mitglieder gehören der Feuerwehr an, davon 18 Jugend- und 21 Kinderfeuerwehr-mitglieder. Vier neue Förderer sind der Feuerwehr beigetreten.
    Zahlreiche Aktivitäten standen auf dem Dienstplan der Wölpinghäuser, die in 2011 gleich drei Jubiläen zu feiern hatten.
    Die Freiwillige Feuerwehr besteht 2011 85 Jahre. Zu diesem Anlass wurden im Mai die Samtgemeindewettbewerbe in der Grünen Mitte durchgeführt und Ende August eine Orientierungsfahrt ausgerichtet. An den örtlichen Veranstaltungen wie Karneval, Erntefest und Schützenfest nahmen die Brandschützer ebenfalls teil. Ein Besuch zum Kameradschaftsabend nach Werther stand auch auf dem Programm.
    An der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz sowie bei Lehrgängen auf Kreisebene bildeten sich die Kameradinnen und Kameraden fort. Der Altersabteilung gehören derzeit 17 Kameraden an. 2011 haben sie 10 Dienste durchgeführt.

    Die Jugendfeuerwehr feierte 2011 ihr 35 jähriges Bestehen und richtete ebenfalls Wettberbe in der Grünen Mitte aus. 35 Dienste wurden durchgeführt. Dazu kamen Veranstaltungen wie die Teilnahme am Kreiszeltlager in Bückeburg, am örtlichen Schützenfest sowie das jährliche Hallenfußballturnier der Samtgemeindejugendfeuerwehr. Erstmalig wurde am 05.01.12 eine Weihnachtsbaumsammelaktion im Ort durchgeführt. Etwa 100 Tannenbäume konnten dabei eingesammelt werden. Die Bäume wurden im Anschluss in der Grünen Mitte mit den Jugendlichen und deren Eltern bei heißem Kakao und Glühwein verbrannt. Jugendfeuerwehrwart Marco Nötel möchte diese Aktion auch 2013 wieder durchführen und bat alle anwesenden Einwohner ihre Tannenbäume im nächsten Jahr wieder zur Verfügung zu stellen.
    Die Kinderfeuerwehr bot in Ihrem fünften Jahr 27 Dienste an. Neben besuchen der Imkerei "Schön" sowie der "Kerzenmanufaktur Coloris" nahmen die Kinder am ersten Samtgemeinde-kinderfeuerwehrzeltlager in Sachsenhagen teil. Ein fester Bestandteil des Dienstplanes ist die Ausrichtung des Laternenumzuges im November. Sieben Kinder wechselten von der Kinder- in die Jugendfeuerwehr.

    Joachim Muth, stv. Abschnittsleiter Nord und Gemeindebrandmeister, ehrte André Schwidlinski und Manuel Kläfker für 25 jährige Aktive Mitgliedschaft, Werner Brandes gehört der Feuerwehr seit 50 Jahren an. Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurde Dietmar Brandes geehrt. Alwin Bartling fördert die Wehr seit 40 Jahren.
    Nils Pommer und Stephan Korte wurden von Gemeindebrandmeister Muth zu Oberfeuerwehrmännern befördert, Tobias Brinkmann ist ab sofort Feuerwehrmann. Jugendfeuerwehrwart Marco Nötel stieg in den Rang des Löschmeisters auf.

    Das jährliche Pokalschießen gewann in der Disziplin Luftpistole Heiko Hoppe. Für die Rubrik Kleinkaliber und Luftgewehr konnte sich Torsten Wolter durchsetzen.

    Bürgermeister Schwidlinski überbrachte die Grüße aus Rat und Verwaltung der Gemeinde Wölpinghausen und dankte den Aktiven für die geleistete Arbeit. Pastor Zoske hielt ein beeindruckendes Grußwort und zollte den Mitgliedern Respekt und dankte für die zeitintensive Arbeit in allen Bereichen der Feuerwehr. -LK


    >> Einige Bilder der Jahreshauptversammlung

    85 Jahre Freiwillige Feuerwehr Wölpinghausen


    Die Orientierungsfahrt anlässlich unseres 85jährigen Bestehens rückt näher.

    Am Samstag, den 27.08.2011 werden wir Gastgeber für knapp 30 Gruppen sein.
    Zwei Kameraden haben wieder eine interessante Fahrt mit viel Spaß und Spiel ausgearbeitet. Und hier folgt schon einmal die Tabelle mit den Startzeiten. Gestartet wird in 5 Minuten Abständen. Um einen reibungslosen Ablauf hinzubekommen, haben wir 2 Zeiten festgelegt und bitten alle Feuerwehren um pünktliches Erscheinen.

    Startreihenfolge

    Startnr: Anmeldung Startzeit
    (1. Station)
    Feuerwehr
    1 11:50 12:00 Wölpinghausen
    2 11:55 12:05 Werther 1
    3 12:00 12:10 Wiedenbrügge-Schmalenbruch
    4 12:05 12:15 Bergkirchen
    5 12:10 12:20 Werther 2
    6 12:15 12:25 Düdinghausen
    7 12:20 12:30 Hagenburg-Altenhagen 1
    8 12:25 12:35 Enzen 1
    9 12:30 12:40 Hagenburg-Altenhagen 2
    10 12:35 12:45 Ottensen
    11 12:40 12:50 Reinsen 1
    12 12:45 12:55 Enzen 2
    13 12:50 13:00 Stadthagen
    Startpause
    14 13:00 13:10 Loccum
    15 13:05 13:15 Reinsen 2
    16 13:10 13:20 Meerbeck-Niedernwöhren
    17 13:15 13:25 Wendthagen-Ehlen
    18 13:20 13:30 Riehe
    19 13:25 13:35 Obernkirchen 1
    20 13:30 13:40 Bad Nenndorf
    21 13:35 13:45 Krebshagen-Hörkamp-Langenbruch
    22 13:40 13:50 Obernkirchen 2
    23 13:45 13:55 WF Ardagh Group Obernkirchen 1
    24 13:50 14:00 Wiedensahl
    25 13:55 14:05 Lauenhagen
    26 14:00 14:10 WF Ardagh Group Obernkirchen 2
    27 14:05 14:15 Helsinghausen-Kreuzriehe


    Kreiskinderfeuerwehrorientierungsmarsch in Schmarrie


    Erfolgreicher Nachwuchs.

    KinderOriAlle vier Kinderfeuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen haben am Samstag, 06.05.11 erfolgreich am Kreiskinderfeuerwehrorientierungsmarsch in Schmarrie teilgenommen. Von 44 teilnehmenden Gruppen erlangten die Feuerblitze (KF Wiedenbrügge-Bergkirchen) den 16. Platz, die Feuerdrachen (KF Sachsenhagen) den 12. Platz, die Feuerstörche (KF Auhagen) den 9. Platz und die Feuerwölpis (KF Wölpinghausen) den 3. Platz. Bei super Wetter war es eine gelungene Ralley in und um Schmarrie, die allen sehr gut gefallen hat.

    Jahreshauptversammlung 2010 am 08. Januar 2011


    Viele Brandeinsätze im vergangenem Jahr.

    Jahresversammlung 2010 209 Mitglieder, davon 19 in der Altersgruppe, 17 in der Jugendfeuerwehr und 23 in der Kinderfeuerwehr hatte die Ortsfeuerwehr am 31. Dezember des vergangenen Jahres, berichtete Ortsbrandmeister Ralf Hermann.
    Siebtzehn Löscheinsätze, davon zwei Übungen und vier Fehlalarme, keine technische Hilfeleistung hatte die Feuerwehr in 2010 zu verzeichnen.
    Bei der Jugendarbeit bekommt Marco Nötel in diesem Jahr Unterstützung durch Victoria Beier.
    Simone Hermann berichtete über die Arbeit bei der Kinderfeuerwehr. So gab es für alle Kinderfeuerwehren der Samtgemeinde im vergangenem Jahr einen Bollerwagen mit dem jeweiligen Logo der Kinderfeuerwehr. Dieser kam bereits bei einigen Veranstalltungen zum Einsatz.
    Anschließend bekam Heinrich Brinkmann die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft.
    Aus der Jugendwehr sind Maik Brandes, Tobias Brinkmann und Marvin Wolter bei den Aktiven übernommen worden.
    Befördert wurden Thomas Hein (1. Hauptlöschmeister) und Maik Brandes sowie Marvin Wolter (Feuerwehrmann).

    >> Weitere Bilder der Jahresversammlung

    Friedenszug des Fürsten Ernst


    Fürst ErnstAm 20 August 2010 unterstützten Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr den Friedenszug von Fürst Ernst durch die Samtgemeinde.


    >> Bilder vom Friedenszug

    Jahreshauptversammlung 2009 am 02. Januar 2010


    Zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wölpinghausen haben sich am vergangenen Sonnabend zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus getroffen.

    Jahresversammlung 2009 205 Mitglieder, davon 20 in der Altersgruppe, 17 in der Jugendfeuerwehr und 22 in der Kinderfeuerwehr hatte die Ortsfeuerwehr am 31. Dezember des vergangenen Jahres, berichtete Ortsbrandmeister Ralf Hermann. Zu drei Löscheinsätzen und vier technische Hilfeleistungen musste die Feuerwehr in 2009 ausrücken. Hinzu kamen 3 Fehlalarme, 3 Übungen sowie eine gemeinsame Einsatzübung mit der befreundet Feuerwehr aus Werther am Naturfreundehaus.
    Hinsichtlich der Wettbewerbe hies es, "...da liegt noch mehr drin".
    Bei der Jugendarbeit stand im vergangenen Jahr ein Führungswechsel an. Die Jugendfeuerwehr wird nun von Marco Nötel geleitet, der in diesem Jahr Unterstützung durch Mona-Monique Wolter und Sabrina Kühn erhält.
    Anschließend erzählte Simone Hermann sehr ausführlich über die Arbeit bei der Kinderfeuerwehr. Das Highlight war sicherlich das erste Kreiszeltlager der Kinderfeuerwehren im Landkreis Schaumburg, bei dem einige Kinder sogar die Leistungsspange abgelegt haben.
    Bei den fälligen Wahlen stellte der Gerätewart sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Sein Amt wird nun von Jörg Brandes und Markus Willmann bestritten. Alle anderen Posten blieben unverändert.
    Anschließend verlieh Klaus-Peter Grote (Kreisbrandmeister) Ehrungen für langjährige Mitliedschaft. Für 60 Jahre wurden Alwin Bock, August Lampe, Wilhelm Bohnhorst sowie der Ehrenortsbrandmeister Wilhelm Sölter der aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei war, geehrt. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Günter Lampe geehrt. 40 Jahre passiv sind Werner Kastning und Siegfried Vogeler dabei. Josef Dreier, Siegmar Gerlach und Oskar Geisler wurden für 25 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt.
    Befördert wurden Thomas Hein (Hauptlöschmeister) und Marco Nötel (Hauptfeuerwehrmann).
    Aus der Jugendwehr sind Sabrina Kühn und Hendrik Geisler bei den Aktiven übernommen worden.
    Mit dem erreichen der Altersgrenze wechselten Ernst Brandes, Wolfram Hoppe und Rolf Kummerlöwe zur Altersgruppe.

    >> Weitere Bilder der Jahresversammlung

    02. Januar 2010: Winterdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr!



    WinterdienstNachdem die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, 24 Stunden an 7 Tagen der Woche, 365 Tage im Jahr ihre Freizeit der Allgemeinheit zur Verfügung stellen, treten diese nun auch noch für den Winterdienst an.
    Bereits am Donnerstag musste die Fläche vor und um das Gerätehaus vom Schnee befreit werden. Dem noch nicht genug, galt es heute wieder, die Flächen von zum Teil verwehten oder auch stark festgefahrenen Schneemassen zu befreien.
    Muss es erst zu einem Unfall im Dienst- oder Einsatzbetrieb kommen, bevor hier etwas unternommen wird?



    30. Dezember 2009: Fahrausbildung



    FahrausbildungAus aktuellem Anlaß konnte heute eine Fahrausbildung der besonderen Art durchgeführt werden.
    Unter den winterlichen Bedingungen der vergangenen Tage konnten wir endlich einmal den Fahrbetrieb mit "Schleuderketten" erproben.





    >> Weihnachtsgruß des Kreisbrandmeisters

    >> Grußwort des Kreisbrandmeisters zum Jahreswechsel



    Abschlussübung der Truppmannausbildung am 08. August 2009


    TruppmannausbildungAngenommene Lage:
    Außerhalb der Sportzeiten ist die Sporthalle in der Meeresblickstraße in Brand geraten.
    Zur Zeit des Brandausbruches befanden sich keine Personen im Gebäude.
    Die Aufgabe des TSF-W:
    Herstellen der Wasserversorgung vom Unterflurhydrant, Höhe Muth/Häpp. Brandbekämpfung mit 1 C-Rohr und 1 B-Bohr an der linken Gebäudeseite.
    Die LF 10/6 aus Hagenburg und Sachsenhagen übernahmen den Aufbau der Wasserversorgung aus dem Löschbrunnen Fürst-Wolrad-Straße, Sicherung der Straße (u.a. Schlauchbrücken verlegen), Vornahme weiterer Rohre auf das Einsatzobjekt (mit Wasserwand), Leitereinsatz, Beleuchtung.
    (Text L. Kläfker)

    >> Weitere Bilder der Truppmannausbildung



    Ehrung für 25-jährige Dienste am 05. Juni 2009


    Heiko HoppeAnläßlich der Monatsversammlung der aktiven Kameraden wurde Heiko Hoppe durch den Samtgemeindebrandmeister Joachim Muth das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen verliehen.
    Heiko Hoppe, der auf der Jahreshauptversammlung nicht anwesend sein konnte, wurde von zahlreichen Kameraden zu seiner Ehrung beglückwünscht!
    Siehe hierzu auch den Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 03. Januar.



    Doppelkopfturnier März 2009


    Die Preise     Der Sieger:
"Jörg Widdel"

     Bereits am 13. März fand das Doppelkopfturnier, bei dem diese Bilder entstanden sind statt!
     Als Sieger ging Jörg Widdel aus diesem Turnier hervor, der hier mit seinem Gewinn zu sehen ist.


    Gruppenfoto März 2009


    Gruppenfoto März 2009

     Anläßlich einer Jubiläumszeitschrift der Stadt Werther (NRW) entstand dieses Gruppenfoto!



    Letzte Aktualisierung:
    15.12.2017 - 10:08